Infoblog zur Situation des Gleis1 im Zuge der Reaktivierung des Bahnhofs

 

+++05.09.18+++

Ein umfangreicher Förderantrag ist so gut wie fertig gestellt und wird von der Stadt zum 15.09.18 eingereicht. Eine Entscheidung über diesen Antrag wird allerdings einige Monate auf sich warten lassen, da ist also etwas Geduld gefragt.

Teil dieses Antrags ist auch ein Architekten-Entwurf für den Neubau eines soziokulturellen Zentrums am Standort Prinzenstraße. Im Rahmen eines Wettbewerbs waren sechs Vorschläge eingereicht worden. Ein Gremium, bestehend aus jeweils 3 Vertretern aus Politik, Verwaltung, UJT e.V. und den Mitarbeitern, hatte Mitte August in einer Sitzung mithilfe eines umfangreichen Punkte-Bewertungsschemas anhand der eingereichten Entwürfe (und ohne Kenntnis, von welchem Architekten-Büro die jeweiligen Entwürfe stammen) eine Entscheidung getroffen.

Der ausgewählte Vorschlag von Hensen Baukonzept wurde mittlerweile auch in den politischen Gremien vorgestellt und ist zunächst ein Baustein des einzureichenden Förderantrags. Es handelt sich also noch nicht um einen Bauauftrag, denn der weitere Ablauf wird stark von der Entscheidung über den Förderantrag abhängen. Wie immer der Hinweis: Wer mehr wissen möchte, kann sich gerne jederzeit bei uns melden.

Außerdem startet zurzeit unsere große Umfrage an den Schulen, mit der wir mehr über die Wünsche, Vorstellungen und Ideen der Kinder und Jugendlichen zu einem neuen soziokulturellen Zentrum erfahren möchten. Die Umfrage ist Teil mehrerer Beteiligungsaktionen. Schon stattgefunden hat ein Treffen mit unseren Kooperationspartnern, zu denen wir auch weiterhin ständig Kontakt halten. Außerdem gibt es ein Besucherforum und natürlich ist unser Vorstand bei der ganzen Sache schwer aktiv. Die Umfragebögen liegen jetzt auch bei uns an der Lager Straße aus. Wer sich an der Planung beteiligen möchte, kann den Fragebogen hier sehr gerne ausfüllen!

 

+++12.06.18+++

Die Pläne für einen Neubau eines Jugend- und Kulturzentrums bzw. eines Soziokulturellen Zentrums konkretisieren sich zurzeit. Zumindest ist dies jetzt das klare Ziel aller Beteiligten, dessen Umsetzung aber natürlich von den finanziellen Möglichkeiten abhängt. Die Vorbereitungen zur Einreichung eines größeren Förderantrages laufen derzeit auf Hochtouren. Als Standort vorgesehen ist das Grundstück an der Prinzenstraße 12, auf dem sich zurzeit noch das Treffhaus befindet.

Diesen Planungen vorausgegangen ist ein sorgfältiger und deshalb längerer Beratungs- und Abwägungsprozess der Arbeitsgruppe. In mehreren Sitzungen sind in den vergangenen Monaten anhand verschiedenster Kriterien alle möglichen oder letztlich auch nicht realistischen Möglichkeiten eines neuen Standortes untersucht und nach und nach aussortiert worden.

Letztendlich hat sich dann die Option Prinzenstraße ergeben. Aufgrund von verschiedenen Entwicklungen hatte sich schon seit einiger Zeit die Entscheidung angebahnt, dass die Einrichtung nicht mehr weiter bestehen wird. Das Gleis1 bzw. unser Trägerverein UJT e.V. haben dabei immer wieder  betont, dass diese Entscheidungen unabhängig voneinander laufen müssen. Als klar war, dass das Grundstück ohnehin zur Verfügung stehen wird, gab es dann auch von unserer Seite aus Zustimmung, denn der Standort ist auf jeden Fall sehr gut geeignet.

Jetzt gilt es erst einmal abzuwarten, wie sich die Dinge hinsichtlich der Anträge entwickeln. Dann sehen wir weiter.


+++17.03.18+++

Es gibt zwar noch nichts wirklich Neues bzw. keine konkreten Entscheidungen zu  vermelden, aber das heißt nicht, dass nichts passiert. In den vergangenen Wochen haben mehrere Besprechungen der Arbeitsgruppe stattgefunden, es ging dabei u.a. um den zukünftigen Raumbedarf und andere Anforderungen sowie um denkbare Fördermöglichkeiten. Wir haben außerdem ein Besucherforum im Container durchgeführt, und dabei insbesondere alle Besucher, die sich sonst nicht so intensiv mit der Sache befassen, informiert. Fragen wurden beantwortet und Wünsche registriert. Dies alles wird natürlich weitergeführt, wir planen außerdem eine große Umfrage zum neuen Gleis1, oder wie immer wir dann heißen werden. Zwischenzeitlich haben wir auch noch das neue Jugend- und Kulturzentrum JAM in Meppen besucht, um frische Eindrücke und Ideen zu sammeln und uns zu informieren. Obwohl die Standortfrage im Augenblick noch nicht entschieden ist, geht es also konkret voran mit den Vorbereitungen.

 

+++ 05.10.17 +++

Seit Ende September laufen Gespräche mit der Arbeitsgruppe “Standortsuche”, in der Ideen, Wünsche und Möglichkeiten zu einem neuen Standort des Gleis1 und zum Gebäude ansich abgeglichen werden. Mitglieder der Arbeitsgruppe sind Stadtdirektor Günter Oldekamp sowie Michael Kramer und/oder Tobias Jung aus der Verwaltung, zwei Vorstandsmitglieder des UJT e.V. und die beiden Gleis1-Mitarbeiter.

Sobald es konkretere Vorschläge oder Optionen gibt, wird natürlich auch die Politik -die diese Form der Vorbereitung durch eine relativ kleine und damit gut arbeitsfähige Arbeitsgruppe im Vorfeld befürwortet hat- informiert, so dass sich die Ratsmitglieder näher mit der Sache befassen können. Und natürlich informieren wir alle Interessierten über diesen Blog oder sonstige Wege, wenn es etwas Konkretes zu vermelden gibt.

   

+++ 30.05.2017 +++
Wir sind umgezogen! Ab Ende Mai, und bis wir einen endgültigen neuen Standort gefunden haben, sind wir an der Lager Straße 11 zu Hause. Der Umzug hat soweit reibungslos funktioniert, dank der tatkräftigen Unterstützung durch den städtischen Bauhof, die DROB, Thomas Blank und natürlich die Mitglieder des Vorstandes und die Besucher. Vielen vielen Dank an alle Helfer!

An der Lager Straße haben wir ein Jugendcafé mit Billardtisch, Gesellschaftsspielen, Playstation etc., einen Gruppen- und Sitzungsraum, ein kleines Internetcafé (auch für Bewerbungen, Hausaufgaben etc.), eine Küche und die Mitarbeiterbüros, aber leider keinen Veranstaltungsraum.

Jetzt öffnen wir erstmal wieder, führen in den Sommerferien unsere Ferienpassaktionen durch und steigen dann wieder in die Planungen für den neuen Standort ein.

 

+++ 19.04.2017 +++
Es ist jetzt klar, dass wir im Verlauf des Mai in unser Übergangsquartier umziehen werden. Da sich das Ganze etwas hinziehen wird und an der Lager Straße noch nicht alles fertig gestellt ist, werden wir im Mai geschlossen haben. Ab dem 01.06.17 ist das Gleis1 dann an der Lager Straße 11 geöffnet!

 

+++ 15.02.2017 +++
Da sich der Umzug zur Lager Straße aufgrund der dort nötigen Renovierungsarbeiten (insbesondere im Bereich Brandschutz) noch etwas hinzieht und die Arbeiten im Bahnhofsbereich auch noch nicht sofort beginnen, werden wir noch etwas länger am Bahnhofsstandort bleiben. Der Mietvertrag für das Bahnhofsgebäude wird nichtsdestotrotz wie vorgesehen zum 31.03.2017 formell gekündigt.

 

+++ 24.11.2016 +++
So langsam werden die zeitlichen Abläufe etwas klarer. Wir werden noch bis Ende März 2017 am Bahnhof bleiben, und dann in das Übergangsquartier an die Lager Straße 11 ziehen. Bis zur ersten Märzhälfte wird es also noch Veranstaltungen und einen normalen Jugendcafé-Betrieb geben. Gleichzeitig wird ab Januar die Suche nach einem neuen Standort auf organisatorischer Ebene vorangetrieben. Da dies eine weitreichende Entscheidung ist, müssen, wollen und sollen diverse Personen und Gremien informiert und mit einbezogen werden. Die Sache läuft aber konkret an und wird parallel zum Umzug Lagerstr. umgesetzt, damit es keine unnötigen Verzögerungen gibt.

 

+++ 04.10.2016 +++

Hallo Gleis1-Interessierte, willkommen auf unserem Infoblog zur Situation des Gleis1 im Zuge der Reaktivierung des Schienenverkehrs und des Bahnhofs in Neuenhaus.

Wie allgemein bekannt, wird der Bahnverkehr zwischen Bad Bentheim und Neuenhaus reaktiviert. Ab Dezember 2018 sollen die Züge auf der Strecke über Nordhorn wieder rollen. In Neuenhaus wird es zwei Haltestellen geben, eine am Ortseingang und eine beim ehemaligen und jetzt wieder zukünftigen Bahnhof.

Als wir im Jahr 2010 mit dem Jugendtreff von der Hauptstr. 4 in das Bahnhofsgebäude gezogen sind, hat niemand diese Entwicklung vorhergesehen. Allenfalls Nordhorn war als eher unwahrscheinliche Möglichkeit einer Wiederbelebung des Schienenverkehrs im Gespräch. Wie wir jetzt wissen, ist es anders gekommen. Die Hinzunahme von Neuenhaus als -vorläufiger- Endpunkt der Strecke war für die Wirtschaftlichkeitsprognosen sogar ein entscheidender Punkt.

Was bedeutet das alles für das Gleis1?

Nachdem zu Beginn der Planungen zunächst vorgesehen war, dass wir mit dem Gleis1 am Standort Bahnhof bleiben, hat sich diese Option im Verlauf der folgenden Gespräche und konkreteren Planungen als zunehmend schwierig herausgestellt. Insbesondere ein ausreichend großer Außenbereich wäre im neuen, komplett umgestalteten Bahnhofsumfeld nicht machbar gewesen.

Aus diesen Gründen ist dann schließlich die Entscheidung gefallen, dass wir an einen neuen Standort umziehen werden.

Zunächst werden wir aber im Frühjahr/Sommer 2017, wenn am Bahnhof die Umbauarbeiten beginnen, in ein Übergangsquartier an der Lager Straße ziehen. Dort werden wir nicht alle Aktivitäten in vollem Umfang ausüben können (insb. was Veranstaltungen angeht), aber mit einem Jugendcafé, Aktionen, Beratung etc. auch in dieser Übergangszeit aktiv sein.

Während dieser Phase wird intensiv nach einem neuen geeigneten Standort gesucht. Welcher das sein wird, steht zurzeit noch nicht fest. Die Anforderungen allerdings sind klar.

Wir werden euch über alle wesentlichen Neuigkeiten, Fortschritte und Veränderungen in den nächsten Monaten an dieser Stelle auf dem Laufenden halten. Und ihr könnt natürlich gerne jederzeit bei uns reinschauen oder auf anderen Wegen nachfragen, was so passiert.

Beste Grüße vom Gleis1-Team